· 

Berninaoldblocksampler

Der Sampler vom Berninablog ist ein freies Muster von @quiltmanufaktur

 

Auf dem Berninablog sind die Beiträge von Quiltmanufaktur zum Berninaoldblocksampler zu finden.

 

Die einzelnen Blöcke wurden in loser Reihenfolge von Andrea Kollath vorgestellt, alle Anleitungen ausführlich mit Bildern begleitet.

Manches mal relativ einfache Blöcke, aber auch Kniffeliges war dabei. Aber alles war perfekt beschrieben und zu nähen.

 

Es hat Spaß gemacht, dieses Top im Laufe eines Jahres wachsen zu sehen, ohne am Anfang zu wissen, wie es am Ende aussieht.

Ich finde, die Blöcke sind wundervoll ausgesucht! 

Selbst für das Layout gab es Anregungen, aber letztendlich kann jede/r Quilter/in das selbst bestimmen. Ich habe meinen Quilt etwas kleiner gehalten, d.h. bei meinem Quilt sind nicht alle originalen Blöcke darin enthalten.

 

Von den Farben habe ich mich an kräftige, knallige Farben gehalten, einfach, weil ich es liebe. Da passte der schwarze Hintergrund dann perfekt dazu.

Damit die Decke dann nicht ganz zu dunkel wird, habe ich einen dreifarbigen Rand angenäht, wobei die Ränder abstufend nach außen immer schmäler werden.

 

Die Stoffe kommen aus meinem Vorrat, viele davon sind selbst gefärbt und auch die drei Farben für den Rand habe ich speziell für diesen Quilt gefärbt.

 

Als Batting, also zu gut deutsch Quilt-Vlies habe ich hier zum erstenmal mit einem Baumwoll-Vlies gearbeitet. Es ist etwas dicker und wunderbar kuschelig.

 

Gequiltet ist die Decke komplett mit der Hand, meistens im Nahtschatten. Durch das Baumwoll-Vlies kommen die Muster schön zur Geltung. Auch das Binding ist hinten mit der Hand festgenäht.

 

Wie gefällt euch die Decke?

Lasst mir doch gerne einen Kommentar da, ich freue mich darüber.

 

Liebe Grüße

Susanne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0