Brotbeutel

 

Zu einer Einweihungsparty möchte ich ganz klassisch Brot und Salz überreichen.

Da ich das Brot nicht einfach in einer Papiertüte übergeben wollte, habe ich dafür einen Brotbeutel genäht, der auch in Zukunft zum Frischhalten gute Dienste tut.

 

Dafür braucht ihr nur ein neues Geschirrhandtuch, zwei Streifen Stoff in Kontrastfarbe oder auch Ton in Ton, 

wie es euch gefällt und etwas Kordel... in meinem Fall habe ich neue Schnürsenkel (120cm lang) dafür verwendet.

 

 

Die zwei Stoffstreifen werden zum Schrägband verarbeitet, d.h. ich habe sie zugeschnitten auf 50 x 6 cm.

Dann zur Hälfte re auf re gebügelt, wieder aufgefaltet und nochmals die langen Aussenkanten zur Mitte gebügelt. Dann die kurzen Seiten zweimal nach innen umschlagen und abnähen.

 

Die zwei Stoffstreifen für den Tunnel mit ca. 9 - 10 cm Abstand an den Schmalseiten des Geschirrhandtuches aufstecken .....

 

 

... und dann jeweils rechts und links knappkantig aufnähen.

 

 

So muss das Ganze dann aussehen.

 

 

Als nächstes das Geschirrhandtuch rechts auf rechts falten (d.h. die zwei aufgenähten Tunnels liegen quasi aufeinander).

 

 

Nun einfach mit einer Naht auf beiden Seiten zu einem Beutel schließen.

 

 

Den Brotbeutel nun noch wenden und die Kordel einziehen.

 

 

Damit ist der Brotbeutel fertig ....  es fehlt am Einweihungstag nur noch das frische Brot.... ;-)

 

Von der Größe her ist der Beutel passend für ein rundes Brot.

Für ein Baguette-Brot kann man die Maße einfach angleichen und den Beutel auf die gleiche Art und Weise nähen.

 

Hier könnt ihr die Original-Anleitung anschauen.

 

 

Ich hoffe, ihr hattet Spaß an dieser kleinen Anleitung und sie ist soweit verständlich.

Sollten noch Fragen auftauchen, meldet euch einfach bei mir.

 

Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß beim Nacharbeiten.

 

Liebe Grüße

Susanne

0 Kommentare